logo-web-hd

slide-02

Würzburg

Würzburg geographisch

  • Umgeben vom Spessart, Rhön und Steigerwald, im Maindreieck - überwiegend rechtsmainisch - gelegen 
  • 49°, 48' nördl. Breite, 9° 56' östl. Länge, 182 m über NN 
  • Alter Kranen 166 m, Frankenwarte 360 m über NN 
  • Stadtgebiet: 87,9 qkm.

 

Würzburg politisch

  • Hauptstadt des bayerischen Regierungsbezirks Unterfranken 
  • ausgezeichnet mit der Ehrenfahne des Europarates, dem Europapreis und dem Titel "Europastadt" 
  • Einwohner: ca. 130.000. 
  • Optimale Verkehrsanbindung 
  • mehrere Autobahnauf- bzw. -abfahrten: (A 3, A 7, A 81) 
  • Eisenbahnknotenpunkt 
  • ICE- und IC-Haltepunkt 
  • direkte Bahnverbindungen nach mehr als 30 europäischen und den meisten deutschen Großstädten 
  • Direkter IC-Anschluss zum Rhein-Main-Flughafen Frankfurt 
  • Verkehrslandeplatz Schenkenturm 
  • Mainschifffahrt (Main-Donau-Kanal).

 

Würzburg als High-Tech-Standort 

  • Einzelhandels- und Großhandelsmittelpunkt Mainfrankens. 
  • Stahl- und Metallindustrie. 
  • Druck- und Verlagswesen, Elektrotechnik, Energie- und Wasserwirtschaft 
  • Textil-, Bekleidungs-, Nahrungs-, Genuß- und Futtermittelindustrie 
  • Zweitgrößter Binnenhafen Bayerns 
  • Speditionen Holz- und chemische Industrie 
  • Industriezweig Steine und Erden (Baugewerbe), differenziertes Handwerk 
  • Verkehrs-, Nachrichten-, Kredit- und Versicherungswesen 
  • Private und öffentliche Dienstleistungen 
  • Bedeutende Brauerei, Tourismus und Weinwirtschaft
  • Ideale Entwicklungschancen für junge High-Tech-Unternehmen durch Ansiedlungsmöglichkeit im neugegründeten Science Park

 

Würzburg kulturell

Zu jeder Jahreszeit bietet Würzburg eine Vielzahl attraktiver Kulturereignisse

  • Januar: Internationales Filmwochenende 
  • Mai: Afrika-Festival, Barockfeste, Weindorf, Kulturtage im Juliusspital-Weingut 
  • Juni: Mozartfest , Umsonst & Draussen Festival , Bürgerspital-Hofschoppenfest 
  • Juli: Kiliani-Volksfest, Barbarossa Spectaculum 
  • August: Fürstbischöfliche Hofmusiktage 
  • November: Literarischer Herbst, Jazzfestival, Bachtage 
  • Dezember: Weihnachtsmarkt

 

Würzburg Bildung- und Wissenschaft

  • 1402 Erstgründung der Universität
  • Julius-Maximilians-Universität seit 1582
  • 1895 Entdeckung der X-Strahlen durch W.C. Röntgen, Nobelpreis 1901 
  • an der Universität lehrten weitere 5 Nobelpreisträger 
  • 12 Fachbereiche, über 20.000 Studierende, weltweit anerkanntes Forschungszentrum im Bereich Biotechnologie und -medizin
  • Die Universitätsstadt Würzburg verfügt neben der Julius-Maximilians-Universität Würzburg und einer Hochschule für Musik auch über die Hochschule für angewandte Wissenschaften FHWS

 

Würzburg als Kongressstadt und Reiseziel

  • Rund 4.500 Gästebetten 
  • Jährlich ca. 600.000 Übernachtungen 
  • Congress Centrum an der Friedensbrücke für 20 bis 2000 Personen
  • Tagungszentrum Hofstuben auf der Festung Marienberg (bis zu 400 Personen)
  • Würzburg ist Mitgliede der Arbeitsgemeinschaften "Romantische Straße", "Fränkisches Weinland" 
  • "UNESCO-Weltkulturgüter in Deutschland" und "Historic Highlights of Germany"

 

Würzburg als Stadt des Frankenweins

  • Mittelpunkt des fränkischen Weinbaugebietes 
  • Sitz der Großweingüter Staatlicher Hofkeller (Bayer. Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau)
  • Bürgerspital- und Juliusspitalweingut 
  • Ältester einen Lagennamen tragender Wein: "Würzburger Stein" 
  • 4,5 km langer Lehrweg "Steinweinpfad" 
  • Berühmte Weinstuben 
  • Stimmungsvolle Weinfeste in den Sommermonaten


Quelle: www.wuerzburg.de

Scroll to top